init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Wissenswerten über das Fundbüro der Bahn und bessere Alternativen

Viele Menschen sind täglich auf die Bahn angewiesen. Da kann es natürlich schnell passieren, dass man in Eile etwas liegen lässt. Was dann? Wahrscheinlich kennt jeder das Funbüro der Deutschen Bahn. Doch kann man sich auf den Service voll und ganz verlassen? Wir haben einige Fakten über das Fundbüro der Bahn zusammengestellt und präsentieren eine weitaus sinnvollere Lösung.

Wie viele Dinge kann ein Unternehmen machen und dabei immer das optimale Ergebnis gewährleisten? Wenn die Frage von jedem Unternehmen richtig beantwortet werden würde, käme es seltener zu unnötiger Diversifizierung und Kompromissen. Kompromisse entstehen dadurch, dass Firmen oft auf zu vielen Stühlen gleichzeitig sitzen wollen, die die darunter leiden müssen sind meist die Kunden.

Das Fundbüro der Bahn in Stichworten

Die Bahn hat ein Fundbüro. Das ist an sich noch keine schlechte Meldung. Ein kurzer Blick in die großen Weiten des Internet hat aber wenig Ermutigendes gezeigt:

  • Im Zug sollte man nichts liegen lassen. Die Fundbüros der Bahn sind nur an sehr wenigen Standorten vorhanden.
  • Ein vergessenes Stück dort abzuholen, kostet meist eine Gebühr und ist mit einer Menge Aufwand verbunden.
  • Bevor ein Gegenstand vom Zugpersonal gefunden wird, hat sich meist schon ein anderer Fahrgast bereichert.
  • Es sind zahlreiche Telefonate nötig, um erst einmal herrauszufinden, ob der Wertgegenstand möglicherweise gefunden wurde.
  • Der Blick zurück beim Aussteigen, ob man auch alles mitgenommen hat, lohnt sich also.

Das Fundbüro – Für Die Bahn nur ein Nebenprodukt

Natürlich ist der Dienst der Bahn eine gute Sache. Jede Bemühung, abhanden gekommene Gegenstände ihren Besitzern zurück zu führen, ist lobenswert. Doch wir finden, dass die Herangehensweise zu wenig auf die Kunden zugeschnitten ist.

Ein Fundbüro sollte nicht als Nebenprodukt betrieben werden – dafür ist die Aufgabe zu verantwortungsvoll. Dadurch, dass die Bahn den Dienst aber ausgelagert hat, hat sie zu einem ohnehin nicht unkomplizierten Vorgang noch eine weitere Schnittstelle hinzugefügt.

BringMeBack – Der Unterschied zu herkömmlichen Fundbüros

Wir meinen, dass ein Fundbüro mit Liebe betrieben werden muss. BringMeBack ist einfach zu erreichen, arbeitet schnell und ist zuverlässig – was uns aber wirklich vom herkömmlichen Fundbüro unterscheidet: unsere Produkte!

Die Erfolgsrate von 'normalen' Fundbüros lässt sich kaum erfassen, da keine verwertbaren Statistiken vorliegen. Jedoch wissen viele aus eigener Erfahrung, dass ihre Sachen – die in den Fahrmitteln der Bahn liegen geblieben sind – nie wieder auftauchten.

Oft wird es nicht am Service der Bahn oder an deren Partnern liegen – es ist schlicht und einfach die Zuordenbarkeit, die oft nicht zu bewerkstelligen ist.

Die Produkte von BringMeBack

BringMeBack hat sich die Anliegen der Kunden zu Herzen genommen und sich ans Reißbrett gesetzt – heraus kamen unsere Produkte, die Groß und Klein begeistern werden!

Unsere Anhänger sind gut geeignet für Smartphones, Taschen, Notebooks und vieles mehr. Da jeder Anhänger mit einem einzigartigen Code versehen ist, ist somit gewährleistet, dass jeder Gegenstand jedem Besitzer eindeutig zugeordnet werden kann – Verwechslungen ausgeschlossen! Die Anmeldung und Registrierung bei uns verursacht keine weiteren (Folge)Kosten. Unsere Produkte sind die einzige Ausgabe, die man tätigt, um den Schutz von BringMeBack zu erhalten.

Der Service von BringMeBack vs. Die Bahn

Die Bahn wird, wenn sich denn nichts grundlegend am Verhalten des Menschen ändert, immer ein Ort sein, wo Menschen „gerne“ mal ihre Sachen liegen lassen. Doch die Bahn sollte die Bahn bleiben und nicht unbedingt versuchen, ein Fundbüro zu sein. Denn, wie bereits erwähnt, das Problem ist, dass 'Fundbüro' nur ein kleines Nebenprodukt des Gebildes 'Bahn' ist. Man sollte in diesem Bereich keine großen Taten erwarten.

Wir jedoch haben uns voll und ganz dieser Thematik verschrieben und viel Zeit und Mühe in BringMeBack gesteckt. Nur so lässt sich erklären, dass unsere Erfolgsquote – auf die wir als Unternehmen sehr stolz sind – 90 % beträgt. Richtig. 90 % aller Gegenstände, die mit BringMeBack-Markern ausgestattet waren, fanden den Weg zum Besitzer wieder.

BringMeBack, euer Fundbüro 2.0 – uns wirft so schnell nichts aus der Bahn :-) !

Sicher deine Wertgegenstände in Zukunft durch eine Markierung und Registrierung bei BringMeBack:

Durch BringMeBack werden verlorene Wertgegenstände in über 90% der Fälle wieder zum Eigentümer zurückgeführt. In unserem Shop findest du das passende Produkt um jeden Gegenstand vor Verlust zu schützen.

über 90% der verlorenen Wertgegenstände kommen durch BringMeBack zurück
keinerlei Folgekosten oder Gebühren
kostenloser Rückversand bei einem Verlust