init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht
Service Hotline: +49 [0] 221 630 600 77
Mo-Fr 8 - 20 Uhr
Ortstarif

Schlüssel verloren – Was tun?

Dieser Ratgeber soll dir dabei helfen, einen verlorenen Schlüssel wiederzufinden, bzw. dir verständlich erklären, was im Verlustfall eines Schlüssels alles zu beachten ist. Wir erklären dir Schritt für Schritt, welche wichtigen Dinge du nun beachten musst und welche Handlungen nötig sind.

Alle 35 Sekunden wird in Deutschland ein Schlüssel verloren. Nicht nur die Tatsache, dass man vielleicht nicht mehr in die Wohnung gelangt, sondern vielmehr die Unsicherheit wie es nun weitergeht beschäftigt die Menschen in den Stunden danach.

Anhand dieser Checkliste kannst du deine nächsten Schritte planen und ggf. Maßnahmen ergreifen:

Die ersten Schritte auf einen Blick:

  • Überprüfe, ob nur der Schlüssel oder auch irgendwas anderes fehlt, was eine Zuordnung zu deiner Adresse/ deinem Auto etc. zulässt?
  • Wenn eine Zuordnung wahrscheinlich ist, solltest du unbedingt die entsprechenden Schlösser austauschen lassen. Handel schnell!
  • Bei einem Mietshaus: Informiere deinen Vermieter oder deine Hausverwaltung.

Beim Auto: Informiere deine Versicherung und deine Werkstatt bzw. deinen Vertragshändler.

Wo könnte ich den Schlüssel verloren haben?

Die simpelste und naheliegenste Lösung wäre sich zu überlegen, wo man den Schlüssel verloren haben könnte! Habe ich ihn womöglich gar nicht verloren? Vielleicht habe ich ihn auch nur im Auto liegen lassen? Oder bei Freunden oder auf der Arbeit? All dies sind wichtige Fragen, die du für dich durchgehen solltest um sicher zu stellen, dass der Schlüssel auch wirklich verloren gegangen ist. Falls du zu dem Entschluss kommst, dass der Schlüssel nicht mehr auffindbar ist, solltest du ggf. die Wege abgehen, von denen du meinst den Schlüssel zu diesem Zeitpunkt verloren zu haben. Bist du mit der U-Bahn unterwegs gewesen? – Frag‘ am Schalter, ob jemand vielleicht deinen Schlüssel abgegeben hat. Auch Kioske, Restaurants und Supermärkte sind gute Anlaufpunkte um nach einem verlorenen Schlüssel zu fragen. Am Ende bleibt nur noch der Gang ins Fundbüro. Jedes Fundbüro agiert dabei selbstständig. Um das zuständige Fundbüro in deiner Stadt zu finden genügt eine Suche bei Google nach „Fundbüro Stadt XXX“ . Doch wie zahllose Beispiele zeigen – bis der Schlüssel dort abgegeben wurde, wurden bereits andere Maßnahmen (Schlüssel nachmachen, Schloss ausgewechselt) eingeleitet. Übrigens – falls du einen Schlüsseldienst benötigst um die Wohnung zu öffnen – solltest du mindestens 150€ für ein normales Türschloss einrechnen. Sollten deswegen alle Maßnahmen erfolglos verlaufen sein, stellt sich die Frage – was kann und muss ich nun tun?

Kann der Schlüssel zugeordnet werden?

Zunächst ist es wichtig zu wissen, ob der Schlüssel z.B. einer Wohnung oder einem Firmengebäude zugeordnet werden kann. Ist der Schlüssel von der Brücke in einen Fluss gefallen? Dann ist es de facto auszuschließen, dass der Schlüssel jemals wieder auftaucht. Habe ich allerdings meine Handtasche verloren, in der auch mein Schlüssel samt Personalausweis war? Dann ist eine Zuordnung eindeutig durch die Wohnadresse auf dem Ausweis möglich. Das birgt Vor- und nicht zu verachtende Nachteile. Ein ehrlicher Finder kann so Kontakt zum Eigentümer der Tasche aufnehmen. Allerdings – und das ist in diesem Fall äußerst wichtig für das weitere Handeln - gibt es auch Menschen, die sich durch die Situation bereichern könnten – indem sie sich Zugang zur Wohnung verschaffen und diese ausrauben. Sollte der Schlüssel also einer Wohnung oder einem Gebäude zuzuordnen sein, wird man um den Austausch der Schlösser und ggf. der gesamten Schließanlage nicht herum kommen. Solltest du dir nicht vollkommen sicher sein, dass keine Zuordnung des Schlüssels zu deiner Wohnung etc. möglich ist, empfiehlt es sich bis zum Austausch der Schlösser entsprechende Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Hier bietet es sich an, womöglich vorhandene Zusatzschlösser der Türe zu benutzen bzw. die Türe von Innen so zu verschließen, dass ein Aufschließen von außen nicht mehr möglich ist.

Austausch einer Schließanlage?

Wenn in einem Mietshaus sowohl die Eingangstür des Hauses als auch die eigene Wohnungstür mit dem gleichen Schlüssel geöffnet werden können, verfügt das Haus über eine (Sicherheits-) Schließanlage. Sollte der Schlüssel nicht wieder auftauchen, müssen möglicherweise alle Schlösser ausgetauscht werden. Dies ist davon abhängig, ob eine Zuordnung vom verlorenen Schlüssel ausgeschlossen werden kann oder nicht. Abhängig von der Anzahl der Mieter im Haus können in diesem Fall die Kosten für den Austausch durchaus im vierstelligen Bereich liegen. Übrigens – einen Sicherheitsschlüssel kannst du nicht einfach nachmachen lassen. Dafür ist eine spezielle Sicherheitskarte notwendig – die sich für gewöhnlich im Besitz des Vermieters befindet. Noch ein Grund mehr einen Verlust so schnell wie möglich dem Vermieter zu melden. 

Die alles quälende Frage, die sich nun stellt ist: Ist ein kostspieliger Austausch der Schließanlage notwendig? Gesetzlich bist du verpflichtet, den Verlust deinem Vermieter oder Verwalter mitzuteilen. Dieser wird dann über weitere Maßnahmen entscheiden. Um andere Bewohner vor unbefugtem Zugang durch Dritte zu schützen, wird er sehr wahrscheinlich den Austausch des Schlosses bzw. der Schlüsselanlage in Auftrag geben. Allerdings müssen dafür folgende Voraussetzungen gegeben sein:

  • Es muss nachgewiesen werden, dass der Schlüssel zweckentfremdet werden kann. Dies ist beispielsweise nicht der Fall, wenn der Schlüssel im Urlaub am Strand verloren gegangen seien sollte und es für Dritte keinerlei Hinweise auf die dazugehörige Adresse gibt.
  • Darüber hinaus kann der Mieter nur in Regress genommen werden, wenn ihm eigenes Verschulden oder Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann. Allerdings liegt die Beweislast immer beim Mieter. Eine Handtasche auf dem Beifahrersitz eines Autos, wäre beispielsweise ein Fall von Fahrlässigkeit. In solch einem Fall kannst du für den Diebstahl verantwortlich gemacht werden und musst die anfallenden Kosten für den Schlüsselaustausch aus eigener Tasche zahlen.
  • Dieser Artikel stellt noch einmal die aktuelle Rechtslage dar.

Schlüssel nachmachen lassen

Wenn der Schlüssel weg ist und du über keinen Ersatzschlüssel verfügst, bleibt dir nichts anderes übrig als einen Schlüsseldienst zu benachrichtigen. Diese berechnen ihren Kunden leider sehr oft viel zu hohe Kosten für Anfahrt und Dienstleistung.

Damit du nicht über den Tisch gezogen wirst und bei einem Verlust handeln kannst, erfährst du hier ein paar wertvolle Tipps, was du bei der Wahl des Anbieters beachten solltest:

  • Wähle nicht direkt den erstbesten Anbieter, der mit der größten und auffälligsten Anzeige wirbt. Oft sind das die unseriösen Dienstleister.
  • Frag  schon am Telefon, von wo der Mitarbeiter anreist. Oft geben sich Schlüsseldienst als ortsansässig aus und reisen von viel weiter weg an. Das erhöht die Anfahrtskosten natürlich erheblich.
  • Informiere dich schon vorab, wie teuer die Türöffnung ungefähr sein wird. Laut Verbraucherschutz sollte der Preis insgesamt nicht höher als 150 Euro sein.
  • Beachte, dass an Feiertagen wie beispielsweise Weihnachten, oft ein Zuschlag berechnet wird. Wenn du diesen umgehen willst und nicht zwingend in deine Wohnung musst, solltest du vielleicht eine Nacht auf der Couch eines Bekannten schlafen.

Welche Präventionsmöglichkeiten habe ich?

Gerade die Kosten für ein neues Sicherheitsschloss können Privatpersonen vor große finanzielle Probleme stellen. Ein möglicherweise vierstelliger Betrag liegt nicht bei Jedem unter dem Kopfkissen. Daher ist es wichtig, dass du dem entstehenden Schaden oder im Optimalfall den Verlust durch verschiedene Präventionsmaßnahmen entgegen wirkst.

Versicherung: Glücklicherweise kann man sich in Deutschland gegen alles und jeden versichern – so auch gegen den Verlust eines Sicherheitsschlüssels bzw. den entstehenden Kosten für den Austausch der Sicherheitsschlösser. Die Kosten schwanken je nach Anbieter. Bei der HUK Coburg wird bei ca. 15€ (+250€ Selbstbeteiligung im Verlustfall) Jahresbeitrag gestartet – indem man seine bereits bestehende Haftpflichtversicherung erweitert. Aber Achtung: Fast alle Versicherer haben die Schadenssumme nach oben hin begrenzt.

Schlüsseldepot: Du solltest generell Ersatzschlüssel an verschiedenen Stellen lagern. Wenn keine Person in der Nähe wohnt, welcher du deinen Schlüssel anvertrauen möchtest, gibt es die Möglichkeit ein Schlüsseldepot wie PINKey oder Key Storage zu nutzen. Dort kannst du einen Ersatzschlüssel für eine monatliche Gebühr einlagern und den Anbieter im Notfall kontaktieren. Dein Ersatzschlüssel wird dir dann innerhalb kurzer Zeit geliefert. Selbstverständlich ist dieser Service nicht kostenlos, aber mit maximal 15 Euro Einsatzpauschale um ein vielfaches günstiger als ein Schlüsseldienst.

Clevere Schlüsselanhänger: Eine weitere innovative Möglichkeit gegen Schlüsselverlust wäre die Anbringung von anonymisierten Schlüsselanhängern, durch die im Verlustfall der Finder anonym in Kontakt mit dem Eigentümer treten kann. Solch raffinierte Anhänger findest du zum Beispiel in unserem Shop. Gegen einen zuvor festgelegten Finderlohn gelangt der Schlüssel schnell und einfach wieder zurück zum rechtmäßigen Eigentümer. Dank des Lost & Found- Services verläuft dies unkompliziert und schnell genug, ehe Schlösser ausgetauscht werden müssen.

Zusammenfassung

Folgende Schritte sind nötig, wenn du deinen Schlüssel verloren hast:

  1. Checke die Orte an denen du den Schlüssel verloren haben könntest (Auto, Freunde, Büro).
  2. Frage an öffentlichen Orten nach, ob der Schlüssel vielleicht abgegeben wurde (Restaurants, Bahnschalter).
  3. Frage im zuständigen Fundbüro nach, ob der Schlüssel abgegeben wurde.
  4. Wenn eine Zuordnungsmöglichkeit zwischen Schlüssel und Objekt (Haus, Büro) besteht, sollten dringend Vorkehrungen zur Absicherung getroffen werden (z.B. Haustür doppelt abschließen).
  5. Bei einer Schließanlage muss meist der Vermieter benachrichtigt werden (Mietvertrag checken).
  6. Die Kosten für den Verlust des Schlüssel belaufen sich von 15€ (der Schlüssel wird nur nachgemacht, da er z.B. in einen See gefallen ist und keine Gefahr besteht) bis zu mehreren tausend Euro (wenn der Schlüssel Teil einer komplexen Schließanlage ist).
  7. Präventive Maßnahmen für die Zukunft treffen (Schlüsselversicherung, Einlagerungsservice oder anonyme Markierung mittels eines Services wie BringMeBack).

Sicher deinen Schlüssel in Zukunft durch das BringMeBack-System:

Durch BringMeBack werden verlorene Schlüssel in über 90% der Fälle wieder zum Eigentümer zurückgeführt. Bestelle dir jetzt versandkostenfrei deinen Schlüsselanhänger um einem zukünftigen Verlust entspannt entgegen zu sehen.

über 90% der verlorenen Schlüssel kommen durch BringMeBack zurück
keinerlei Folgekosten oder Gebühren
kostenloser Rückversand bei einem Verlust