init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

GPS für Hunde

Laut Tasso entlaufen pro Jahr 300.000 Hunde und Katzen. Aber wie finde ich meinen Hund wieder, wenn er entlaufen ist oder einfach nicht mehr auftaucht? Diese und weitere Fragen beantworten wir in diesem Artikel.


Der Hund ist der beste Freund des Menschen heißt es in einem oft verwendetem Sprichwort. Daher sind die Sorgen groß, wenn der Hund entläuft. Aber was kann ich machen wenn mein Hund weg ist? Als erstes gehen wir darauf ein, wie ich im Vorhinein meinen Hund schützen kann.

GPS ist die effektivste Methode den Hund zu überwachen. 

Durch GPS für Hunde kann jederzeit der aktuelle Aufenthaltsort des Hundes ermittelt werden und auf einer Landkarte im Web oder auf dem Smartphone angezeigt werden. Dafür benötigen Sie einen GPS-Sender, der am Halsband des Hundes angebracht wird. Mittlerweile sind die GPS-Sender für Hunde so klein geworden, so dass dieser problemlos und für den Hund störungsfrei am Halsband befestigt werden kann. Durch neuste Technologien beläuft sich die Akku-Laufzeit der GPS-Sender auf bis zu 40 Tage.

Mit dem GPS-Sender am Halsband des Hundes können SIe jederzeit den aktuellen Aufenthaltsort und den Verlauf des Hundes nachverfolgen. Dies geschieht ganz bequem mit einem Ortungsportal, welches über einen Browser von überall auf der Erde aufgerufen werden kann. Die Einrichtung und Bedienung ist dabei kinderleicht. Das Ortungsportal bietet weitere interessante Features für die Hundebesitzer. Auf der Landkarte lassen sich sogenannte GEO-Zäune einrichten, so dass der Hundebesitzer eine Benachrichtigung z.B. als Email oder SMS erhält, wenn der Hund bestimmte Bereiche verlässt oder bestimmte Bereiche verlässt. So ein Bereich kann z.B. das eigene Grundstück sein. Verlässt der Hund das eigene Grundstück, wir automatisch eine Nachreicht an den Hundebesitzer geschickt.

Ein weiteres interessante Feature sind Heatmaps. Wenn der Hund tagsüber alleine unterwegs ist, kann sich der Hundebesitzer anzeigen lassen, wo sich der Hund am häufigsten aufhält. Die Romanze mit der Nachbarshündin bleibt somit nicht mehr geheim.

Was muss ich machen, um meinen Hund per GPS orten zu können?

Die Einrichtung und Ortung von Hunden über GPS ist kinderleicht. Als ersten benötigen Sie einen passenden GPS-Tracker. Der GPS-Tracker wird einmalig mit dem Ortungsportal verknüpft. Danach wird der GPS-Tracker am Halsband des Hundes angebracht. Durch aufrufen des Ortungsportals kann jederzeit der aktuelle Aufenthaltsort und der Verlauf des Hundes angezeigt werden.

Wir bieten eine kostenlose Beratung, um Hunde per GPS zu orten. Jetzt Kontakt aufnehmen.

Was kann ich machen, wenn mein Hund entlaufen ist und der Hund leider noch nicht über einen GPS-Tracker verfügt?

Wie bereits erwähnt, entlaufen pro Jahr 300.000 Katzen und Hunde. Viele Hunde tauchen wieder von selbst auf, aber viele Tiere bleiben auch verschwunden. Folgende Maßnahmen können ergriffen werden, wenn der Hund entlaufen sein sollte:

  • Wenn der Hund wegläuft und Sie Ihn noch sehen können, laufen Sie nicht hastig hinter her.
  • Rufen Sie Bekannte und Freunde an, wo Sie sich mit dem Hund öfters aufhalten.
  • Hängen Sie ein Flugblatt am Entlaufungsort für Passanten auf. Oftmals kehrt der Hund zum Entlaufungsort zurück.
  • Schauen Sie zu Hause öfters vor die Tür, ob der Hund von alleine zurückgekommen ist.
  • Fragen Sie beim Tierheim und Tierarzt nach, ob der Hund dort abgegeben worden ist.
  • Informieren Sie das Haustierzentralregister Tasso. Hotline: 06190 937 300