init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Einsatzgebiete von Werbeartikeln

Es gibt eine Vielzahl von Einsatzgebieten für Werbeartikel, im Folgenden gehen wir näher auf die wichtigsten ein:

Mailingverstärker

Bei Mailingverstärkern handelt es sich um Werbemittel, die Postsendungen beiliegen, um die Wirkung dieser Sendung zu erhöhen. Meist werden Werbesendungen gar nicht geöffnet und landen direkt im Müll. Fühlt der Empfänger jedoch eine Beigabe durch den Umschlag, steigt das Interesse und die Neugier. Folglich wird solch eine Sendung in den meisten Fällen geöffnet. Beim Versand sollte auf die Maße und das Gewicht dieser Werbemittel geachtet werden, um hohe Portokosten zu vermeiden. Ziel ist es, dass der Kunde den Nutzen des Werbeartikels sofort erkennt und somit auch Interesse für den Rest des Mailings entwickelt und dieses dann aufmerksam liest und sogar eine Rückmeldung beziehungsweise Kontaktaufnahme stattfindet.

Zugabe

Eine andere Art der Werbeartikel sind Zugaben, die meist im Einzelhandel eingesetzt werden. Dieser zusätzliche Artikel wird zum eigentlichen Produkt dazu gegeben, um beim Kunden eine Kaufentscheidung hervorzurufen oder zu verstärken. Zudem heben sie den entsprechenden Gegenstand von der Konkurrenz ab. Selbstverständlich steht die Zugabe in Relation zum eigentlichen Produkt, was meist durch den Einsatz der CI-Farben betont wird. Beispielsweise erhält der Kunde zu einem Parfum ein Handtuch oder zu einem Buch ein Lesezeichen. Der positive Nebeneffekt der Zugabe ist in solchen Fällen, dass auch wenn das Hauptprodukt konsumiert wurde, die Zugabe im Haushalt verbleibt und an das Produkt und an den Kauf erinnert. Daher sollte ein großer Wert auf den Nutzen und die Verbindung der Artikel gelegt werden.

Onpack

Bei einem Onpack handelt es sich um eine Zugabe, die direkt am Produkt angebracht ist. Dadurch fällt dem Konsumenten bereits beim Betrachten des Produktes im Regal auf, was er als Zugabe gratis zu dem jeweiligen Produkt erhält. Dadurch setzt es sich im Regal von den Konkurrenten ab. Besonders beliebte Onpacks sind Kosmetika. Zu einem Haarfärbemittel bekommt man ein Shampoo dazu oder zum Make-up einen Schminkspiegel. Bekannt sind Onpacks auch aus Zeitschriften. So werden oftmals auf Kinder- und Jungendzeitschriften vorne Onpacks angebracht, um den Verkauf zu steigern.

Inpack

Im Gegensatz zu Onpacks sind Inpacks Zugaben, die in der Verpackung des Produktes platziert sind. Dabei wird die Zugabe eines Inpacks sehr auffällig auf der Verpackung kommuniziert. Auch hier ist der entscheidende Vorteil, dass diese Zugabe lange nach dem Konsum des Produktes noch an die Marke erinnert. Gleichzeitig bietet das Inpack den Konsumenten einen Mehrwert gegenüber Mitbewerbern. Ein bekanntes Beispiel für solche eine Art von Zugabe ist der zusätzliche Artikel in Cornflakes-Packungen. Besonders dadurch, dass der Artikel nicht sichtbar ist regt er das Interesse des Kunden weiter an und sorgt somit im besten Fall für eine Kaufentscheidung.

Haptische Verkaufs-/Erklärungshilfe

Bei Haptischen Verkaufs-/Erklärungshilfen handelt es sich um Werbemittel, die zur Erklärung von abstrakten Produkten oder Dienstleistungen dienen sollen. Beispielsweise werden im Pharmabereich haptische Erklärungshilfen dazu gegeben, um die Wirkung eines neuen Medikaments zu erläutern. Auch bei komplexen Themen wie Versicherungen werden häufig diese Art von Werbeartikeln eingesetzt. Natürlich sind auch diese Artikel mit dem Logo des jeweiligen Produktes oder Unternehmens versehen, um nicht nur eine erklärende, sondern auch werbende Funktion zu haben. Diese Funktion kann man einsetzen, um die komplexe Werbebotschaft einfach und verständlich darzustellen. 

Messekontaktartikel

Zum Bereich der Streuartikel gehörend sind Messekontaktartikel Werbemittel, die auf Messen eingesetzt werden, um potenzielle Kunden zu anzuwerben und zu gewinnen. In Frage kommen alle möglichen Arten von Give Aways,

solange sie günstig in der Produktion sind und in irgendeiner Art und Weise eine Funktion erfüllen. Beliebt sind beispielsweise Kugelschreiber und Schlüsselanhänger mit dem Unternehmenslogo. Diese Messekontaktartikel werden oftmals im Eingangsbereich der Messe durch kleine Teams verteilt, die auf den Stand des Unternehmens hinweisen und animieren sollen, diesen zu besuchen. Des Weiteren werden diese Werbemittel direkt am Unternehmensstand ausgegeben. Dabei dienen sie als Eisbrecher zwischen Mitarbeiter und Messebesucher. Ist ein Gespräch erfolgreich verlaufen und der Kontakt vielversprechend, kann auch auf hochwertigere Werbeartikel zurückgegriffen werden.

Kontaktgeschenk

Ein Kontaktgeschenk ist ein individuell ausgewähltes Geschenk speziell für einen entsprechenden Kunden. Dieser soll merken, dass sich der Geber Mühe bei der Auswahl des Geschenkes gemacht hat. Oft kommen Werbegeschenke wie Füller, Weinflaschen oder besondere Anhänger als Kontaktgeschenk zum Einsatz die dann noch individuell mit dem Namen des Kunden versehen werden, um sie noch exquisiter zu machen. Das Kontaktgeschenk soll die Beziehung pflegen und die Kundenbindung stärken. Das Einsatzgebiet der Kontaktgeschenke liegt hauptsächlich im B2B-Bereich, in dem die Artikel als Dankeschön, Weihnachtsgeschenk oder auch Mitarbeitergeschenk eingesetzt werden.

Verkaufsförderungsprämie

Verkaufsförderungsprämien erzielen eine Kaufentscheidung der Konsumenten zu Gunsten des Unternehmens. Dabei sind sie häufig der entscheidende Anreiz, ohne den der Kunde aus der Vielzahl der fast gleichen Angebote oder Konditionen nicht wählen könnte. Verkaufsförderungsprämien sind dabei oft Markenartikel, die ohne Branding, das heißt ohne Logo des werbenden Unternehmens sind. Einsatzgebiete sind oftmals der Zeitschriftenmarkt, Pay-TV Anbieter und Banken. Dabei bekommt der Kunde beispielsweise bei der Eröffnung eines Kontos einen Markenmesserblock gratis dazu. Gerade bei abstrakten, gleichartigen Produkten schafft dies den entscheidenden Mehrwert.

Kundenbindungsprämie

Eine Kundenbindungsprämie erhalten meist Kunden, welche besonders oft ein Produkt kaufen oder eine Dienstleistung in Anspruch nehmen. Das Werbegeschenk soll dem Kunden eine Wertschätzung und Danksagung für seine Loyalität vermitteln. Darüber hinaus schaffen diese einen Anreiz, weiter bei dem jeweiligen Unternehmen Kunde zu bleiben. Ein bekanntest Beispiel für die Anwendung solcher Kundenbindungsprämien sind die Treue-Aktionen, wie  beispielsweise bei Rewe oder Aral. Hier sammelt der Kunde Treuepunkte, die er später gegen Prämien eintauschen kann. Dabei ist die Aktion meistens durch einen Zeitraum begrenzt. Folglich fühlt sich der Kunde dazu motiviert in einem bestimmten Zeitraum oft bei diesem Anbieter zu konsumieren, um die versprochene Prämie zu erhalten. Ein anderer Anwendungsbereich sind Kundenbindungsprogramme, wie beispielsweise Bahn- oder Hotelpunkte. Im Gegensatz zu den Treue-Aktionen sind diese nicht zeitlich begrenzt und es gibt eine größere Auswahl an Prämien.

Prämie zur Mitarbeitermotivation

Werbegeschenke können ebenfalls der Motivation dienen. So sollen Prämien zur Mitarbeitermotivation genau dies im eigenen Unternehmen bewirken. Meist werden höherpreisige Geschenke mit oder ohne Unternehmenslogo versehen verwendet, um der Belegschaft beispielsweise ein besonderes Dankeschön zu vermitteln. Außerdem werden Mitarbeiterprämien gerne zur Motivation in Aussicht gestellt, wie beispielsweise besondere Wochenendtrips, Restaurantgutscheine oder Eintrittskarten für besondere Anlässe. Das jeweilige Unternehmen stellt sich damit als origineller und aufgeschlossener Arbeitgeber dar und erreicht im Idealfall schneller bestimmte Ziele. Weiterhin wird dadurch das Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehmen erhöht.

Corporate Wear

Als Corporate Wear bezeichnet man die Unternehmens- und Berufsbekleidung, die die Mitarbeiter während der Arbeitszeit tragen sowie die Kleidung, die beispielsweise Promotionteams des Unternehmens tragen. Somit fungieren die Mitarbeiter als Werbeträger. Durch die Gestaltung der Kleidung gemäß der Corporate Identity des Unternehmens fördert sie gleichzeitig die Unternehmensidentifikation und das "Wir-Gefühl" der Mitarbeiter wird gestärkt. Im Einzelhandel sowie in der Gastronomie dient die Corporate Wear zudem der Unterscheidung zwischen Mitarbeitern und Kunden. Damit trägt diese Art von Kleidung im besten Fall auch zur Freundlichkeit gegenüber dem Kunden bei, denn dieser erkennt sofort die entsprechenden Mitarbeiter.
Die Nutzung von Corporate Wear hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Früher gab es nur Standard T-Shirts oder Pullover mit Unternehmens-Logo bedruckt , heute reicht die Palette vom bestickten Hemdkragen über Krawatten bis hin zu kompletten Outfits in den CI-Farben.

Branding

Von einem Branding spricht man, wenn ein Werbeartikel zu einem Symbol für eine Marke wird. So assoziiert man beispielsweise mit dem blauen Wasserball sofort die Marke Nivea. Das dazu gehörige Unternehmen Beiersdorf setzte den blauen Nivea-Wasserball in den 1950er Jahren als Zugabe zu ihren Produkten ein. Bis heute ist diese Zugabe Kult und entwickelte sich über die Zeit zum Selbstläufer. Aus diesem Grund wird auch heute noch wird der blaue Wasserball von Beiersdorf verwendet. Erreichen Werbeartikel so einen hohen Bekanntheitsgrad spricht man auch von einem Wettbewerbsvorteil durch Werbung. Sind Sie auf der Suche nach einem besonderen Werbegeschenk mit Nutzen, an den man sich erinnern wird? BringMeBack hat die passende Lösung.

Merchandising

Im Gegensatz zu den meisten anderen Werbeartikel ist der Kunde bei Merchandisingartikeln sogar bereit Geld zu zahlen. Merchandising wird vor allem von berühmten Marken eingesetzt, die ein bestimmtes Gefühl oder einen Lifestyle vermitteln. Durch diese Produkte kennzeichnen sich Menschen bewusst als Fans dieser Marke. Bekannte Merchandising-Marken sind die Fußballvereine, die einen Großteil ihrer Einnahmen über den Verkauf dieser Artikel generieren. Auch Bands und Städte werben mit ihren eigenen Artikeln. Sogar einige Consumer Brands betreiben eigene Shops, um ihre Merchandising-Artikel zu vertreiben. Dazu gehören zum Beispiel Coca-Cola, Becks, Lufthansa und Jägermeister. Beachtenswert ist, dass Jägermeister den Wandel vom spießigen Likör zum Kultgetränk unter anderem mit Merchandising-Artikeln geschafft hat.

Mit unterschiedlichsten, individualisierbaren und in Ihre Produkte integrierbaren Lösungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf Ihre unverbindliche Anfrage und Kontaktaufnahme!