init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Die Lederprägung

Besonders im Premium-Segment gehören Lederwaren zu beliebten Werbegeschenken. Leder steht für Werte wie Qualität und Wertschätzung. Besonders die Langlebigkeit diesen Materials ist ein großer Vorteil für Werbemaßnahmen. So bleibt die Botschaft lange im Umfeld des Kunden bestehen.

Es gibt verschiedene Arten, Leder zu bedrucken oder zu prägen.

Blindprägung

Die Blindprägung bringt Bildmotive in das Leder ein. Dabei ist zu wählen, ob das Motiv erhoben oder vertieft eingeprägt werden soll. Ein erhitzter Stempel wird mit einer Presse in das Leder gedrückt. Es muss also im Vorfeld ein Stempel mit dem entsprechenden Motiv erstellt werden. Druck und Temperatur der Prägung können und müssen je nach Motiv variiert werden, um das Material nicht zu verbrennen oder zu durchschneiden. Diese Art der Prägung wirkt besonders elegant und ist sehr schlicht.

Farbfolienprägung

Bei dieser Methode wird zwischen Stempel und Leder eine farbige Folie gelegt. Durch das erhitzen des Stempels, übertrag sich die Farbe an genau diesen Stellen auf das Leder. Das Motiv erscheint dann farbig. Die Farbe hat eine hohe Deckkraft, wodurch sehr scharfe Motive entstehen. Zudem ist eine geringere Hitze notwendig, was bei besonders anfälligen Ledern ein großer Vorteil ist.

Hochfrequenzprägung

Die Hochfrequenzprägung wird bei Kunstmaterialien eingesetzt. Darunter fallen PVC und PU. Unter dem Material befindet sich eine Metalplatte. Der Stempel wird auf das Material geführt. Durch den Stempel und die Metallplatte wird dann ein Hochfrequenzstrom geleitet, der im Material ein Wechselfeld erzeugt. Durch die Reibungswärme entstehen die Konturen des Stempels im Material.