init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Arten und Verfahren zur Werbeanbringung

Bei der Wahl des Verfahrens zur Werbeanbringung ist einiges zu beachten. Um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen, ist es nur zu empfehlen, dass man sich vorher detailliert informiert, welche Druckverfahren für welche Werbeartikel geeignet sind.

Richtige Gestaltung des Werbemittels

Hinsichtlich der gestalterischen Sicht ist zu berücksichtigen, dass man das richtige Dateiformat und den richtigen Farbraum auswählt, damit das Werbemittel optisch ansprechend und hochwertig aussieht. Die Optik sollte nicht zu dezent ausfallen, jedoch sollte darauf geachtet werden, dass der Werbeartikel auch nicht zu überladen wirkt, sondern durch sein auffälliges Design dem Betrachter positiv ins Auge springt. Falls man das falsche Dateiformat und den falschen Farbraum aussucht, kann es zu starken Unterschieden zwischen der eigenen Vorstellung und dem Endprodukt geben. Ein kurzer Leitfaden über das Dateiformat, Farbraum sowie einige Tipps zu diesem Thema finden sie hier.

Optisch ansprechende Schlüsselanhänger von BringMeBack

Technische Eigenschaften

Aus technischer Sicht muss beachtet werden, dass das richtige Druckverfahren zur Werbeanbringung gewählt wird. Man kann unter vielen verschiedenen Arten wählen und jedes davon hat seine Vor- und Nachteile. Es kommt ganz darauf an, welches Material man bedruckt und welche Qualität erreicht werden soll. Man kann nicht jedes Material mit derselben Drucktechnik bedrucken, sondern muss genau auf die gewissen Eigenschaften der Drucktechnik und auf das gewünschte Ergebnis achten.

Kriterien zur Auswahl des Druckverfahren

Im Allgemeinen kann man drei Auswahlkriterien zu Druckverfahren festmachen. Als erstes kommt es darauf an, wie hoch die Auflagenhöhe sein soll, wie die Beschaffenheit des zu bedruckenden Werbeartikels ist und zum anderen welche besonderen Eigenschaften der Werbeartikel haben soll.

Auflagenhöhe

Ein Kriterium zur Auswahl der geeigneten Werbeanbringung ist die Auflagenhöhe. Man sollte sich im Vorhinein Gedanken darüber machen, wie viele Werbemittel bedruckt werden sollen. Denn ist nur eine geringe Artikelanzahl geplant, sollte man sich für ein anderes Verfahren entscheiden, als wenn eine hohe Anzahl von Werbemittel geplant ist. Als Beispiel ist hier der Siebdruck und der Digitaldruck zu erwähnen. Der Siebdruck eignet sich hervorragen für eine hohe Auflagenzahl. Der Digitaldruck hingegen, ist durch seine geringen Einrichtungskosten auch für kleine Auflagen wirtschaftlich.

Beschaffenheit des Werbemittels

Ein weiteres Auswahlkriterium ist die Beschaffenheit des zu bedruckenden Objekts. Denn jedes Druckverfahren eignet sich besonders gut für unterschiedlichen Materialen. Als Beispiel kann man hier das Material Leder nennen. Leder kann fast ausschließlich nur durch Prägung bedruckt/veredelt werden. Hierfür gibt es unterschiedliche Arten von Prägungen, welche verschiedene Einsatzmöglichkeiten bieten.

Besondere Eigenschaften des Werbemittels

Wenn das Werbemittel besondere Eigenschaften erfüllen soll, gibt es verschiedene Druckverfahren, mit denen dies möglich ist. Besonders beständig gegen Sonneneinstrahlung und sämtlichen Witterungsverhältnissen ist beispielsweise der Siebdruck. Möchte man ein Werbemittel, welches eine dreidimensionale Beschaffenheit aufweist, eigentlich sich der Flockdruck optimal dafür. Um dies genauer zu bestimmten, ist es wichtig sich vorher mit den einzelnen Druckverfahren auseinander zu setzen.

Hochwertige Druckverfahren

Als besonders hochwertiges Druckverfahren wird der Siebdruck angesehen. Vor Allem bei der Textilbedruckung, wenn man satte, hochdeckende Farben und ein langlebiges Ergebnis wünscht, ist man mit diesem Verfahren sehr gut beraten. Die Lasertechnik zeichnet sich durch ihre hohe Qualität und die sehr gute Abriebfestigkeit aus und zählt, wie die elektrolytische Beschriftung zu den hochwertigsten Druckverfahren. 

Um sich über die einzelnen Druckverfahren näher zu informieren, empfehlen wir Ihnen, sich die Ratgeber für die einzelnen Druckverfahren durchzulesen: