init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Fahrrad gestohlen - was kann ich tun?

Ob am Bahnhof, in der Stadt oder sogar vorm eigenen Zuhause - Fahrräder werden gerne und überall gestohlen. Was ist zu tun, wenn der Drahtesel nicht mehr da ist? Im folgenden Ratgeber findest du die Antwort.

Die ersten Schritte:

  1. Erstatte Anzeige bei der Polizei. Am besten tust du dies telefonisch unter der Telefonnummer: 110 oder direkt vor Ort in einer Dienststelle. Online kannst du bei der Polizei NRW beispielsweise per Mail Anzeige erstatten. Nutze dafür die Adresse: anzeige@polizei.nrw.de. Allerdings rät die Polizei auf ihrer Website, lieber den persönlichen Kontakt zu suchen.
  2. Wurde das Fahrrad aus dem Haus, der Garage oder einem verschlossenen Fahrradkeller entwendet? Melde den Verlust deiner Hausratversicherung.
  3. Sieh dich in der Umgebung um. Nicht selten werden Fahrräder gestohlen, weil der Dieb faul ist und schneller vorwärts kommen möchte. Wenn du Glück hast, wird dein Fahrrad nach der Erfüllung dieser Dienste wieder stehen bzw. liegen gelassen.
  4. Halte auch in den darauf folgenden Tagen die Augen offen. Vielleicht wohnt der Langfinger in der Nähe und nutzt dein Eigentum nun für seine Zwecke.
  5. Frage für einige Wochen regelmäßig beim örtlichen Fundbüro nach.
  6. Schalte eine Suchanzeige in der lokalen Zeitung, veröffentliche eine Online-Verlustmeldung oder nutze soziale Netzwerke, um auf dein gestohlenes Fahrrad aufmerksam zu machen.
  7. Beachte Fundmeldungen in der Zeitung und Aushänge an öffentlichen Orten.

Anzeige erstatten

Die Polizei benötigt detaillierte Angaben über dein Zweirad. Rahmengröße, Farbe, besondere Details wie Klingel, Sattel, Fahrradkorb etc. und Rahmennummer. Diese Kennzeichnung findest du meist an einer der folgenden Stellen:

  • am Sattelrohr
  • in der Nähe des Tretlagers
  • auf der Pletscherplatte (hinterm Sattel)
  • am hinteren Ausfallende (hinteres Rad)
  • in der Nähe des Steuerkopfes (vorne am Lenker)

Wenn die Rahmennummer fehlt, ermittelt die Polizei meist nicht weiter, denn eine eindeutige Zuordnung des Fahrrads ist dann so gut wie unmöglich. Vor allem in Großstädten werden jeden Tag Hunderte von Rädern gestohlen, sodass eine Suche ohne genaue Merkmale zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde.

Eine Anzeige erstattest du am besten direkt nachdem du den Diebstahl bemerkt hast. Sollten für dich Versicherungsleistungen in Frage kommen, ist die direkte Meldung des Verlusts besonders wichtig.

Wann zahlt die Versicherung?

Grundvoraussetzung für die Inanspruchnahme von Versicherungsleistungen ist die Anzeige bei der Polizei. Wenn dein Fahrrad aus deinem Haus oder einem dazugehörigen Gebäude, wie beispielsweise einer Garage, entwendet wurde und du eine Hausratversicherung abgeschlossen hast, kommt diese im Normalfall für den Schaden auf. Davor müssen aber mindestens drei Wochen vergehen, um ein Wiederfinden des Zweirads nahezu auszuschließen. Außerdem muss nachgewiesen werden, dass die entsprechenden Räumlichkeiten abgeschlossen waren.

Leider aber werden Fahrräder meistens an öffentlichen Orten gestohlen, weswegen die Hausratversicherung nicht mehr für den Schaden aufkommt. Für die Abdeckung eines solchen Diebstahls muss eine Zusatzversicherung zu der normalen Hausratversicherung in Anspruch genommen werden. Die Bedingungen dieser Leistung solltest du dir aber genauestens durchlesen, denn häufig werden dort besondere Feinheiten im Kleingedruckten genannt. Oft zahlt die Versicherung erst, wenn ein Schloss geknackt wurde, welches einen bestimmten Wert und demzufolge eine hohe Qualität besaß. Eine weitere übliche Einschränkung ist, dass der Diebstahl zwischen 6.00 und 22.00 Uhr passiert sein muss und dies entsprechend bezeugt werden kann. Lies dir deine Versicherungsleistungen also sorgfältig durch und entscheide, ob sich solch ein Zusatz überhaupt lohnt.

Das Fahrrad online suchen

Im Internet gibt es inzwischen einige Websites, auf denen man eine Suchanzeige schalten oder aber über einen Fund informieren kann. Nutze solche Foren und Netzwerke, um auf dein Fahrrad aufmerksam zu machen.

Auf der Website „Haltet den Dieb“ werden Anzeigen veröffentlicht, die auf der Facebook-Seite „Fahrrad Fahndung“ gepostet werden.

Auch die Website „Radklau“ bietet die Möglichkeit, eine Suchanzeige zu schalten. Gleichzeitig kann die Datenbank natürlich auch nach dem gestohlenen Zweirad durchsucht werden.

Wenn dir deine Rahmennummer bekannt ist, kannst du auf der Internetseite „Seriennummer-Check“ die Kennzeichnung eingeben und überprüfen, ob jemand einen Fund mit dieser Nummer gemeldet hat.

Unter den Bergriffen „Fahrrad“ oder „Fahrrad Flohmarkt“ findest du auch bei Facebook einige nützliche Seiten. Zum einen hast du so die Möglichkeit, dein Fahrrad als Angebot zu finden und zum anderen kannst du die Nutzer auf deinen Verlust aufmerksam machen.

Wirf einen Blick in das Internetauktionshaus „Ebay“ oder „Ebay Kleinanzeigen“. Vielleicht hast du Glück und der Dieb hat das gestohlene Rad hier inseriert. Bedenke allerdings, dass das Aussehen möglicherweise durch eine neue Lackierung oder Ähnliches verändert wurde.

Wenn du dir sicher bist, dass du deinen gestohlenen Drahtesel gefunden hast, bitte die Polizei um ihre Unterstützung.

Prävention

  1. Damit du in Zukunft gar nicht erst in die missliche Lage kommst und dein Fahrrad als gestohlen melden musst.
  2. Lasse dein Fahrrad niemals aus den Augen, wenn du es nicht abgeschlossen hast. Auch nicht für ein paar Minuten! Schließe es außerdem immer an einem festen Gegenstand, wie beispielsweise einer Laterne oder einem Zaun, an. Ansonsten riskierst du, dass es einfach weggetragen wird.
  3. Ein qualitatives und sicheres Schloss ist die halbe Miete. Investiere lieber ein paar Euro mehr, damit dein Fahrrad auch bei deiner Abwesenheit gegen Langfinger geschützt ist. Ein aktueller Testbericht liefert dir eine Liste mit den momentan besten Schlössern.
  4. Geh auf Nummer sicher und schließe dein Fahrrad auch im Fahrradkeller, der Garage oder sonstigen Räumen ab. Auch für die Gewährleistung deines Versicherungsschutzes ist dies im Notfall einfacher.
  5. Notiere dir deine Rahmennummer, um bei Verlustmeldungen und Anzeigen bei der Polizei genaue Angaben über dein Fahrrad machen zu können.
  6. Noch mehr Schutz bietet die sogenannte „Fein-Nummer“ (Friedberger Eigentümer-Identifikations-Nummer). Diese Codierungsnummer ermöglicht eine eindeutige Zuordnung zwischen Gegenstand und Eigentümer. Im oberen Teil des Rahmens wird diese Nummer entweder eingraviert oder mithilfe eines Aufklebers angebracht. Diese Markierung lässt sich nicht mehr entfernen. Durch diese Kennzeichnung werden Diebe von vornherein abgeschreckt und das Rad verliert für sie beachtlich an Wert, denn ein Wiederverkauf wird mit dieser Codierung schwer.
  7. Alternativ kannst du dir auch ein BringMeBack-Fahrradlabel mit einer individuellen ID anbringen, welche ebenfalls eine eindeutige Zuordnung ermöglicht. Außerdem arbeiten wir zurzeit fleißig an noch besseren Methoden, um ein vermisstes Fahrrad wiederzufinden.
  8. Informiere dich auch bei der Polizei-Beratung, bei der du dir unter anderem auch einen Fahrradpass ausdrucken kannst. Auf diesem hast du dann alle wichtigen Daten parat.

Sicher deine Wertgegenstände in Zukunft durch eine Markierung und Registrierung bei BringMeBack:

Durch BringMeBack werden verlorene Wertgegenstände in über 90% der Fälle wieder zum Eigentümer zurückgeführt. In unserem Shop findest du das passende Produkt um jeden Gegenstand vor Verlust zu schützen.

über 90% der verlorenen Wertgegenstände kommen durch BringMeBack zurück
keinerlei Folgekosten oder Gebühren
kostenloser Rückversand bei einem Verlust