init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Die elektrolytische Beschriftung – die besonders hochwertige Werbeanbringung

Die elektrolytische Beschriftung wird oft auch als Ätzen bezeichnet. Durch dieses Verfahren kann man qualitativ, hochwertige Beschriftungen auf metallische Gegenstände aufbringen. Diese Beschriftung wird vor Allem im Maschinenbau- und Medizinbereich flächendeckend eingesetzt. Jedoch findet sie auch in der Werbemittelbranche immer weitere Verwendung.

Die technische Funktionsweise der elektrolytischen Beschriftung

Wie bei jeder Individualisierungstechnik muss auch für eine elektrolytische Beschriftung zunächst ein Film erstellt werden. Die Schablone wird dann mittels der Filmfolie belichtet. Dieses Prinzip ähnelt der Siebdruckherstellung, da bei der elektrolytischen Beschriftung der Film auf einer mit UV-empfindlichem Material beschichteten Schablone fixiert wird und die Schablone anschließend mit UV-Licht belichtet wird. Die Stellen, welche das UV-Licht trifft, härten aus. Doch dort wo das Motiv auflag, bleibt die Schablone durchlässig.

Die fertige Schablone wird auf dem Werkstück fixiert und der Stempel mit der entsprechenden Elektrolytflüssigkeit befeuchtet. Es handelt sich um eine saure, wässrige Lösung, wobei je nach Material eine andere Zusammensetzung verwendet wird.

Nun wird der befeuchtet Stempel unter Schwachstrom gesetzt. Die Stromstärke und Dauer des Stromflusses sind genau einstellbar. Damit die chemische Reaktion gezielt gestoppt wird, muss das fertige Werkstück nach dem Beschriftungsvorgang mit einer speziellen Flüssigkeit neutralisiert werden, dem Neutralyt.

Die elektrolytische Beschriftung im Bereich des Werbemittelmarktes

Die elektrolytische Beschriftung eignet sich hervorragen für den Bereich des Werbemittelmarktes, bei welchem oft eine kleine Stückzahl und genaue Arbeit gefordert ist. Die einzige Einschränkung bei der elektrolytischen Beschriftung ist, dass es ein metallischer Gegenstand sein muss, auf welchen das Motiv übertragen wird. So sind zum Beispiel Metalldosen, in denen kleine Süßigkeiten aufbewahrt werden oder Metall-Schlüsselanhänger ein passendes Werbemittel für die elektrolytische Beschriftung. Die Werbemittel wirken durch diese besondere Beschriftung sehr hochwertig und individuell.

Die Kosten der elektrolytischen Beschriftung

Die elektrolytische Beschriftung ist relativ kostengünstig und damit auch schon in kleiner Stückzahl wirtschaftlich. In den Vorkosten dieses Verfahrens ist die Elektrolytflüssigkeit, der Spezialstempel, die Schablone sowie das Neutralyt bereits enthalten.

Als Beispiel ist hier die Beschriftung von Schlüsselanhängern zu nennen: Die Vorkosten bei einem Metall-Schlüsselanhänger können bis zu 100 € bei einer Stückzahl von 100 betragen. Die jeweiligen Stückkosten der einzelnen Schlüsselanhänger, werden ebenfalls hinzugerechnet.

Die Vor- und Nachteile der elektrolytischen Beschriftung

Vorteile:

  • Kostengünstig
  • Eine dauerhafte Markierung
  • Freie Grafikgestaltung der Schablone
  • Große Flächen sind genauso schnell markiert wie kleine
  • Für unterschiedliche Oberflächenformen des Metalls geeignet

Nachteile:

  • Umgang mit gefährlichen Chemikalien
  • Nur auf Metallen anwendbar
  • Nur Schwarz/Weiß-Motive möglich

Die Vorteile der elektrolytischen Beschriftung gegenüber der Lasergravur

  • Beschriftungszeit ist geringer und beträgt, lediglich ein bis vier Sekunden
  • Prozess ist sehr leicht zu erlernen und kann ohne Vorkenntnisse durchgeführt werden
  • Anschaffungskosten sind geringer als die der Lasergravurmaschinen
  • Elektrolytische Beschriftung erzeugt eine relativ geringe haptische Veränderung des entsprechenden Gegenstandes, da im Wesentlichen nur ein Farbumschlag stattfindet.

Die Farbmöglichkeiten der elektrolytischen Beschriftungen

Bei der elektrolytischen Beschriftung sind die Farbmöglichkeiten sehr begrenzt. Es kann lediglich in Weiß und in Schwarz beschriftet werden. Dies ist ein großer Nachteil gegenüber der Lasergravur. Bei der Wahl der Beschriftungsart kommt es darauf an, ob die Beschriftung bunt oder nur in Schwarz und Weiß gehalten werden soll. Um eine bessere Entscheidung zu treffen, sollte man sich beim entsprechenden Werbemittelshop beraten lassen.