init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Doming – das dreidimensionale Veredelungsverfahren

Das Doming ist eine besondere Art und Weise zur Herstellung einer gewölbten, dekorativen und dreidimensionalen Oberflächenbeschichtung. Diese Beschichtung besitzt in der Regel eine gläserne hochtransparente Optik und lässt den Werbeartikel sehr hochwertig und individuell erscheinen.

Die technische Funktionsweise des Doming

Beim Doming wird das Druckergebnis, dieses kann zum Beispiel ein Sticker sein, mit einem speziellen transparenten Kunststoff linsenförmig übergewölbt, wodurch eine optische Tiefenwirkung entsteht. Zuerst wird der zu veredelnde Aufkleber mittels eines Druckverfahren geduckt. Meist ist dies der Digitaldruck. Danach wird das Gel auf den Aufkleber aufgebracht. Die Technik der Anbringung richtet sich in der Regel nach der Auflagenhöhe. Bei geringer Stückzahl ist es praktischer und preiswerter, das Material manuell aufzutragen.

Bei größeren Mengen lohnt es sich, eine Maschine einzusetzen, welche für die jeweilige Auflage programmiert wird. Die Maschine gibt dann mittels pneumatischer Technik präzise die benötigte Menge des Beschichtungsstoffes ab. Bei der Beschichtung treten meist Lufteinschlüsse auf. Diese sind kaum zu vermeiden und müssen vom Fachmann manuell mit einem Spatel aus dem noch nicht gehärteten Material entfernt werden.

Für die Beschichtung eignen sich unterschiedliche Materialien. Heutzutage werden meistens Zweikomponenten-Materialien benutzt, welche eine schnellere und umweltfreundlichere Produktion ermöglichen. Zweikomponenten-Lacke lassen sich unter UV-Licht in wenigen Minuten härten und bleiben jahrelang transparent. Es ist frei von giftigen Bestandteilen, unkompliziert zu entsorgen und leichter zu verarbeiten.

Es kann aber auch Polyurethan als Beschichtung genutzt werden. Dies beinhaltet jedoch toxisches Isocyanate und muss sehr langsam über mehrere Stunden, an der Luft trocknen. Weitere negative Eigenschaften des Polyurethans sind, dass es nach einer gewissen Zeit gelb und brüchig werden kann und eine sehr geringe Tropfzeit (Zeit, in der das Material verarbeitet werden muss) besitzt. Aus diesen, vielen negativen Gründen, entscheidet man sich meistens für die umweltfreundlicheren Zweikomponenten-Materialien.

Doming im Werbemittelbereich

Doming ist ein kostengünstiges und umweltschonendes Veredlungsverfahren, welches durch den 3D-Effekt für hohe Aufmerksamkeit sorgt. Es wird in der Werbebranche vor Allem zum Veredeln von Logos, Aufklebern und Stickern verwendet. Es dient vor allem zur Hervorhebung der Werbebotschaft und wird häufig auch bei Schlüsselanhängern und Schirmgriffen verwendet. Auch BringMeBack verwendet die Veredelungsform des Doming an seinen Schlüsselanhängern, welches die Schlüsselanhänger besonders auffallend und hochwertig wirken lassen. Diese können auf Anfrage bei BringMeBack gefertigt werden.

Schlüsselanhänger von BringMeBack mit Doming veredelt

Die Kosten des Doming

Die Gesamtkosten des Doming setzen sich aus dem zu bedruckenden Gegenstand, der Größe des entsprechenden Motivs und den Druckvorkosten zusammen. Die Druckvorkosten beinhalten beim Doming das Material der Beschichtung. Als grobes Beispiel kann hier die Veredlung von Schlüsselanhängern genannt werden. Bei einer Menge von 1 000 Stück, betragen die Kosten für das Veredlungsverfahren ca. 600 €. Somit kann abschließend festgehalten werden, dass das Doming sehr kostengünstig und zugleich auffallend ist.

Die Vor- und Nachteile des Doming

Vorteile:

  • Schützt das Gedruckte vor äußeren Einflüssen
  • kostengünstig
  • Langlebig und widerstandsfähig
  • Wasser- und abriebfest
  • Wirkt durch das Wechselspiel von Licht und Schatten besonders hochwertig

Nachteile:

  • Ohne vorgesehene Aussparung wirkt das Doming wie aufgesetzt

Farbmöglichkeiten des Doming

Beim Doming kann jede Farbe der Farbenskala nach Belieben genutzt werden. Da beim Doming die Motive zunächst in Digitaldruck gedruckt werden und anschließend mittels der Beschichtung den 3D-Effekt erhalten, ermöglicht dies eine sehr hohe Deckkraft der Farben. In welchem Farbraum die entsprechenden Farben dem Werbemittelshop geliefert werden müssen, ist unterschiedlich. Jedoch benutzen die meisten Werbemittelshops den Farbraum CMYK. Welche Farbräume es gibt und ihre Eigenschaften, kann man hier nachlesen.