init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Der Flockdruck – das dreidimensionale Druckverfahren

Der Flockdruck ist eine spezielle Form des Siebdrucks. Das Besondere am Flockdruck ist seine dreidimensionale Beschaffenheit, welche dem Druckmotiv einen haptischen Reiz verleiht. Der Flockdruck kann nicht nur auf Textilien, sondern auch auf anderen Materialien angewendet werden. Er wird besonders in der Bekleidungsindustrie angewendet, kommt aber auch oft in der Automobil-, Papier- oder Metallindustrie vor.

Die technische Funktionsweise des Flockdrucks

Der Flockdruck funktioniert im Prinzip wie der Siebdruck. Statt Farbe wird hier jedoch zunächst ein sogenannter Dispersionskleber mithilfe einer Schablone in Form des Motivs auf den Stoff aufgetragen. Die verwendeten Kleber müssen auf das zu bedruckende Material abgestimmt sein. Es wird wie beim Siebdruck ein Druckkarussell verwendet auf dessen Arme die zu beflockenden Textilien oder anderen Materialien gespannt werden. Der Flock besteht aus Millionen von kurz geschnittener Fasern.

Der Flock befindet sich während des Druckprozesses in einem Flockbehälter. Dieser Behälter ist über dem zu beflockenden Stoff positioniert. Der Behälter wiederrum ist über eine Metallplatte gespannt, welche mit einem Elektrostaten verbunden ist.  Auch der Flockbehälter ist mit dem Elektrostaten verbunden, dessen Boden aus einem Metallsieb besteht. Der Behälter wird nun mit Spannung aufgeladen, wodurch sich zwischen Sieb und Metallpalette ein elektrostatisches Feld aufbaut. Der Flock trifft durch das Sieb des Behälters direkt auf den Stoff. Durch die gewisse Leitfähigkeit schießt er dabei kerzengerade in das Kleberbett. Danach wird der beflockte Stoff getrocknet um den Flock mit dem Klebstoff dauerhaft zu verbinden.

Der Flockdruck im Bereich der Werbemittel

Mittels Flockdruck können verschiedene Materialien wie Textilien, Papier, Metall oder Leder bedruckt werden. In der Werbemittelindustrie werden vor Allem T-Shirts und Karten aus Papier mittels des Flockdrucks bedruckt. Am häufigsten findet der Flockdruck Anwendung bei der Textilbedruckung. Dort sind es vor allem die Nummern auf Sporttrikots welche durch dieses Verfahrens bedruckt werden. Aber auch kleine Metalldosen, in denen beispielsweise Süßwaren verschenkt werden, werden immer häufiger mittels des Flockdrucks verschönert.

 

Die Kosten des Flockdrucks

Beim Flockdruck entstehen, anders als bei anderen Druckverfahren, keine Vordruckkosten wie Film- oder Siebkosten, da der Flock lediglich von einem Behälter auf die entsprechende Oberfläche angebracht wird. Daher sind auch kleine Auflagen günstig zu realisieren. Als Rüstkosten entstehen einzig die Kosten für den speziellen Kleber sowie Flock. Der Preis des Werbemittels, welches mit Flockdruck bedruckt werden soll setzt sich aus dem Grundpreis des Artikels und den Rüstkosten zusammen. Die Rüstkosten werden meist nach der Größe des zu bedruckenden Motivs berechnet und sind bei jedem Werbemittelshop unterschiedlich hoch.

Vor- und Nachteile des Flockdrucks

Vorteile:

  • Sehr robust und strapazierfähig
  • gedrucktes Motiv fühlt sich samtig und weich an
  • Verliert bei häufigem Waschen kaum Farbe
  • Verschiedene Farben sind möglich
  • Dreidimensionale Beschaffenheit verleiht einen haptischen Reiz

Nachteile:

  • Keine Farbverläufe sind möglich
  • Sehr filigrane Details und Schriftarten sind nicht darstellbar
  • Eventuell Fusselbildung möglich

Farbmöglichkeiten des Flockdrucks

Die Oberflächenstruktur des Flockdrucks kann von samtweich bis hart abrasiv variieren. Es kommt ganz darauf an, welche Faserlänge und –dicke des Flocks gewählt wurde. Die Farbmöglichkeiten sind bei diesem Druckverfahren nicht so ausgeprägt wie beispielsweise beim Sieb- oder Transferdruck. In den meisten Fällen fällt der Flock einfarbig aus. In besonderen Fällen sind auch zwei- und dreifarbige Motive möglich.

Die angewendeten Farben wirken beim Flockdruck besonders kräftig und haben den Vorteil, dass sie auch nach langer Benutzung des Werbeartikels kaum an Kräftigkeit verlieren. Es können unzählige Farbmöglichkeiten verwendet werden, sogar Gold und Silber sind beim Flockdruck kein Problem. Je nach Anwendung können andere Veredelungstechniken mit dem Flockdruck kombiniert werden.