init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

BringMeBack entwickelt den kleinsten GPS-Tracker der Welt

Mit 40 Tagen Akkulaufzeit und 48 x 35 x 9 mm wird BringMeBack seinen erfolgreichen Lost & Found-Service zukunftsorientiert erweitern.

Köln, 10.03.2014: BringMeBack ist seit Jahren ein bekannter Name, wenn es um verlorene Dinge geht. Bisher können die Kunden von BringMeBack ihre Gegenstände mit so genannten „Markern“ (Schlüsselanhänger, Aufkleber, Smartphonehüllen, etc.) kennzeichnen und auf der Plattform BringMeBack.com registrieren. Verliert der Eigentümer einen Gegenstand, ist durch den Marker mit eindeutigem Code eine direkte Zuordnung möglich und der Gegenstand kann bequem durch BringMeBack rückvermittelt werden. Die Rückführungsquote erhöht sich dadurch auf über 90 %.

In den letzten Jahren hat BringMeBack das Leistungsangebot und Produktportfolio stetig erweitert. Durch zahlreiche Auszeichnungen, Live-Tests (z.B. durch Pro7 Galileo) sowie kontinuierlichen Rückführungen wurde das Konzept zahlreich bestätigt. Neben dem analogen BringMeBack-Modell folgt nun die digitale Erweiterung.

Was verbirgt sich hinter BringMeBack – digital?

Die digitalen Marker von BringMeBack lassen sich über das Internet aktiv orten. Jeder digitale Marker von BringMeBack funktioniert dabei wie ein miniaturisiertes Smartphone und sendet seine, durch das GPS-Netz ermittelte Position über das Mobilfunknetz an die Server von BringMeBack. Der Benutzer kann somit über sein Userprofil auf BringMeBack.com bequem verfolgen, wo sich seine Gegenstände befinden.

Damit das Ganze auch an den Schlüsselbund passt, wurde durch den Einsatz von modernster Technologie auf extrem geringe Abmessungen geachtet. Die eigentliche Elektronik des Gerätes misst rekordverdächtige 46 x 33 x 3 mm (!). Das erste digitale Modell wird unter den Namen „Apollo 1“ und in Form eines (Schlüssel-)Anhängers erscheinen. Zuzüglich eines leistungsstarken Akkus und einem stoßfesten Gehäuse ergeben sich somit Geräteabmessungen von 48 x 35 x 9 mm. Mit diesen Abmessungen unterbietet BringMeBack alle Konkurrenzprodukte und wird den derzeit kleinsten GPS-Tracker der Welt auf den Markt bringen.

Neben dem Standardgehäuse des „Apollo 1“, welches am Schlüsselbund, an der Tasche oder dem liebgewonnenen Haustier befestigt werden kann plant BringMeBack weitere Gehäuseformen für die einfache Integration in Fahrräder oder Kraftfahrzeuge. Ebenfalls wird BringMeBack zahlreiche B2B-Lösungen im Bereich der Ortung realisieren und somit z.B. Unternehmenskunden aus dem Bereich der Logistik zur Seite stehen.

Ein paar mehr technische Details bitte!

Der Standard-Tracker mit den Abmessungen von 48 x 35 x 9 mm verfügt über einen Akku, der das Gerät bei einem Übermittlungsintervall von 4 Stunden bis zu 40 Tage (!) mit Strom versorgen kann. Der verwendete GPS-Empfänger verfügt über Technik der neusten Generation und kann sowohl mit dem GPS-, GLONASS- und dem bald erscheinenden GALILEO-Satellitensystem kommunizieren. Weiterhin verfügt der „Apollo 1“ über einen Bewegungssensor der es ermöglicht, dass der Tracker nur aktiv wird wenn er sich tatsächlich bewegt. Eine Bluetooth-Schnittstelle rundet das System ab und lässt den Tracker in Zukunft mit dem Smartphone kommunizieren. Damit lässt sich Energie für die Datenverbindung sparen und die Konfiguration des Trackers vornehmen.

Der „Apollo 1“ verfügt über eine Micro-USB-Schnittstelle und eine Ladeelektronik, die den Standardakku innerhalb einer Stunde auflädt.

Für die weitere Ein- und Ausgabe verfügt der „Apollo 1“ über einen multifunktionalen Button, drei Status-LED-Anzeigen und einem Piezo-Signalgeber. Das Gerät teilt dem Benutzer beispielsweise einen kritischen Akkuzustand akustisch mit.

Die benötigte NanoSIM-Karte wird von BringMeBack mitgeliefert, so dass der Nutzer keine komplizierten Eingriffe am Gerät vornehmen muss.

Was kostet es, ab wann kann ich es kaufen?

Zurzeit nimmt BringMeBack erste Gespräche mit Investoren auf, um Mitte des Jahres mit der Serienfertigung der ersten Geräte starten zu können. Ein Verkauf der Geräte an Privatkunden ist für das Jahr 2015 geplant.

Die komplett in Deutschland entwickelten und produzierten Geräte werden in der Standardvariante für einen Preis von ca. 60 € angeboten werden. Für die Nutzung ist eine monatliche Gebühr (unter 5 €) an BringMeBack zu entrichten, die eine beliebig häufige Ortung des Gerätes ermöglicht.

In der näheren Zukunft werden die ersten Geräte zur Integration in Fahrräder und Kraftfahrzeuge erscheinen.

 

 

 

BringMeBack - Apollo 1 (Ansicht 1)

 

 

 

BringMeBack - Apollo 1 (Ansicht 2)

 

 

BringMeBack - Weboberfläche (1)

 

 

Kontakt:

BMB BringMeBack UG (haftungsbeschränkt)
Thomas Ott
Eupener Straße 165
50933 Köln
Tel.: 0221 630 600 771
thomas.ott@BringMeBack.com
http://www.BringMeBack.com

 

Über BringMeBack - BringMeBack führt Finder und Eigentümer auf innovative Art und Weise zusammen und erhöht somit die Rückführungsquote von verlorenen Gegenständen auf über 90%. Ende 2011 durch Christoph Kind und Thomas Ott gegründet, wurde BringMeBack bereits wenige Monate nach dem Start mehrfach ausgezeichnet. Zu den Kunden von BringMeBack gehören neben zahlreichen Privatkunden vor allem Geschäftskunden und Unternehmen wie Hexal, Die Johanniter und Texas Instruments. BringMeBack schützt bereits Gegenstände im Wert von mehreren Millionen Euro.