init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Warum sollte ich meine Kamera versichern lassen?

Hochwertiges Equipment aus dem Bereich der Fotografie wird immer wichtiger, auch außerhalb des professionellen Einsatzes, darüber hinaus auch immer erschwinglicher.
Trotzdem befinden sich Digitalkameras, speziell aber auch digitale Spiegelreflexkameras, nach wie vor in einem Preissegment, das im Verlustfall richtig schmerzt, vom Verlust der wertvollen Daten einmal völlig abgesehen. Neben modernen Smartphones gehören Kameras daher zu den meistversicherten technischen Geräten überhaupt, was durchaus Sinn macht, bedenkt man den materiellen sowie emotionalen Wert der darauf enthaltenen Fotos. Seine Kamera zu versichern ist somit speziell im mittel- und hochpreisigen Segment eine lohnenswerte Investition.

Was bringt mir die Versicherung?

Wer seine Kamera versichern lässt, sei es gegen Verlust oder gegen materiellen Schaden, der bleibt im Ernstfall nicht auf einem Totalverlust sitzen. Häufig kann man bereits beim Kauf seiner neuen Kamera eine Versicherung abschließen, da viele Anbieter besondere Konditionen im Kaufpreis aber auch bei den Versicherungsprämien bieten. Aufgrund dessen entscheiden wir uns häufig dazu, direkt beim Kauf unsere Kamera versichern zu lassen. Das lohnt sich besonders bei hochpreisigen Spiegelreflexkameras für den Profibereich. Wer seine professionelle Kamera versichern lässt ist nicht nur materiell abgesichert, man sichert auch zeitgleich ein wertvolles Arbeitsutensil ab - Fotografen die darauf verzichten ihre Kamera versichern zu lassen gehen ein hohes berufliches und finanzielles Risiko ein.

Was ist, wenn ich die Kamera beim Kauf nicht mit versichert habe?

Natürlich lässt sich auch jede Kamera versichern, die man bereits besitzt. Je nach Versicherer, Wert der Kamera, Alter, Zustand, Geltungsbereich, Hersteller und Modell, und damit Anfälligkeit für Defekte, variieren die Prämien und auch die Erstattung. Wobei letztere wiederum auch davon abhängig ist, ob eine Kamera verloren gegangen ist, geklaut wurde oder tatsächlich kaputt ging.
Je nach Höhe der Selbstbeteiligung lohnt so eine Versicherung aber häufig auch nur für professionelle Kameras oder gar ganze Fotoausrüstungen. Die simple Digitalkamera für Schnappschüsse lohnt hier meist weniger.
Grundsätzlich lässt sich sagen: Je hochwertiger und teurer die Ausrüstung bzw. die Kamera ist, desto eher lohnt es sich seine Kamera versichern zu lassen. Das bedeutet aber nicht, dass man ab sofort unachtsam sein kann, denn lässt man seine Kamera im Auto offen liegen, und es wird aufgebrochen und die Kamera entwendet, dann weigern sich in der Regel nahezu alle Versicherer die Prämie auch wieder auszuschütten.

In welchen Situationen ist die Kamera überhaupt gefährdet?

Seine Kamera versichern zu lassen ist in vielen Fällen von großem Nutzen. Ganz vorne mit dabei sind natürlich Profifotografen, für die eine Kamera das wichtigste Arbeitswerkzeug darstellt, sowie Semiprofis, deren Ausrüstung nicht selten ähnlich hochwertig und teuer ist. Die Kamera findet hier nicht immer zwingend ihren Einsatz im Studio, das in der Regel ohnehin versichert ist, sondern auch Outdoor.
Hier sind die größten Gefahrenquellen für die Kamera andere Personen, wie andere Fotografen im Fotografengraben von Veranstaltungen. Wer seine Kamera versichert hat, erspart sich unter Umständen nervenaufreibende Gespräche mit Kollegen über deren Haftpflicht-Versicherung. In der Hektik des Fotografenalltags ist eine Kamera auch schnell mal liegen gelassen und vergessen. Die Gefahrenquellen potenzieren sich durch den Arbeitseinsatz außerhalb Deutschlands auf Reisen und überall dort wo viele Menschen zugegen sind.

Was kann ich machen, wenn ich mir doppelte Sicherheit wünsche?

Wer seine Kamera versichern lässt, der ist nur gegen den materiellen Schaden versichert, nicht aber gegen den persönlichen. Denn seine Kamera versichern lassen bedeutet nicht, dass auch sämtliche Aufnahmen versichert sind.
Die Speicherkarte schon, die Daten hingegen nicht.
Im Verlustfall ist es daher in erster Linie wichtig, dass man seine Kamera möglichst mitsamt der Aufnahmen wieder zurückbekommt.
Mit BringMeBack kann man seine Chancen diesbezüglich erhöhen, da die hochwertigen Aufkleber in Verbindung mit dem BringMeBack-Code stets dafür sorgen, dass ein Finder jederzeit die Möglichkeit hat herauszufinden, wem die Kamera gehört. So funktioniert das System genau.

Diese Kamera wird zusätzlich durch BringMeBack geschützt.

Fazit

Wer im Besitz einer hochwertigen Kamera-Ausstattung ist, sollte sich jederzeit über dessen Wert bewusst sein.
Es macht in den meisten Fällen Sinn, eine Versicherung abzuschließen.
Was in jedem Fall Sinn macht ist es, die Kamera mit den praktischen BringMeBack Markern auszustatten.
Diese zusätzliche Methode sorgt für ein Optimum an Absicherung im Verlustfall. Hier erhalten Sie unsere kostengünstigen Produkte. Diese müssen nur einmal angeschafft werden und sind danach dauerhaft kostenfrei einsetzbar.