init
Aktion erfolgreich!
Das ist eine Testnachricht
Aktion fehlgeschlagen!
Das ist eine Testnachricht

Mobiltelefone mit Android-Betriebssystem orten

Drei Jahre später als Apple bringt auch Google für Androidgeräte eine Lösung auf den Markt um Abhilfe bei verlorenen oder gestohlenen Android-Handys (z.B. Samsung Galaxy S4, HTC One etc.) zu schaffen. Der Android-Gerätemanager ist ab Androidversion 2.2 verfügbar und kostenlos.

Die Ortung eines Samsung Galaxy S4, eines LG Optimus 4X HD oder eines jeden anderen Androids ab Version 2.2 ist dabei spielend leicht über jeden Browser durchzuführen. Nach Anmeldung mit dem eigenen Googlekonto in einem Browser sieht man auf einer Karte den Standort des Mobiltelefons. Zudem gibt es die Möglichkeiten das Telefon klingeln zu lassen oder die Daten komplett zu löschen.

Beachten Sie, dass nur Android-Geräte, bei denen eine mobile Datenverbindung besteht und die eingeschaltet sind geortet werden können. Sollte Ihr Gerät offline sein, sie die Option „Gerät löschen“ im Voraus auswählen. Sie wird dann durchgeführt, sobald das Gerät wieder online ist.

Wenn Sie Ihr Android-Handy, wie das Sony Xperia, orten, wird der ungefähre Standort in einem blauen Kreis auf der Googlemaps Karte angezeigt. Zudem werden der Ort, die Genauigkeit, die Ortung und die Uhrzeit der letzten Ortung angezeigt. Die Genauigkeit ist sehr unterschiedlich, während in ländlichen Gebieten mit wenig Funkmasten die Genauigkeit eher zu wünschen übrig lässt, ist die Ortung in Ballungsgebieten, mit Einbeziehung von WLAN, oft auf einige wenige Meter genau.

Nun können sie zwei Optionen auswählen. Zum einen „Klingeln lassen“:
Sollten Sie diese Option wählen, veranlasst dies ein Klingeln ihres Android-Handys für 5 Minuten in voller Lautstärke. Dabei spielt keine Rolle, ob Ihr Mobiltelefon auf lautlos, Vibration oder leise eingestellt ist.
Dieser Service ist äußert praktisch, wenn Sie beispielsweise Ihr Samsung Galaxy S3 verlegt haben und nach der Ortung durch den Android-Gerätemanager festgestellt haben, dass Ihr Handy doch in der eigenen Wohnung sein muss. Auch für den Fall, dass das Handy auf lautlos eingestellt war, ist so ein Auffinden des Handys möglich.

Die zweite Option: „Löschen“:
Diese Option sollten Sie unbedingt auswählen, wenn Sie feststellen, dass Ihr Gerät wirklich gestohlen wurde. Mit dieser Option wird das Gerät in den Werkszustand zurückgesetzt und so alle privaten Daten gelöscht. So können Sie sichergehen, dass wenigstens keine private Nachrichten, Kontakte, Passwörter etc. in fremde Hände fallen.

Mit dem Android-Gerätemanager hat Google einen sehr guten Service für seine Handykunden geschaffen. Jedoch sollten Sie unbedingt beachten den Android- Gerätemanager auf Ihrem Handy auch zu aktivieren und Ihr Mobiltelefon muss mit einem Google-Konto verknüpft sein, sonst ist eine Ortung über diesen Dienst nicht möglich!

Wie Sie den Android-Gerätemanager auf Ihrem Samsung Galaxy S4 oder anderen Android-Handys aktivieren sehen Sie hier:

Gehen Sie zunächst vom Hauptmenü zu „Einstellungen“ und wählen Sie den Menüpunkt „Sicherheit“ aus.

                 

Hier wählen Sie unter Geräteverwaltung das Untermenü „Geräteadministratoren“. Hier wählen Sie den „Android-Gerätemanager“ aus.

                  

Hier ist es Ihnen unten rechts möglich den Android-Gerätemanager zu aktivieren oder auch zu deaktivieren.

Die Option des laut klingeln lassen hat der Android-Gerätemanager dem System von Apple „Mein iPhone orten“ voraus. Jedoch ist bei iOS Geräten möglich eine Nachricht, sowie eine Telefonnummer auf dem Display des iPhones etc. einblenden zu lassen. Diese Option macht es dem Besitzer möglich, dem Finder mitzuteilen, wie er erreichbar ist und dass beispielsweise ein Finderlohn auf ihn wartet, sollte er das Handy zurückbringen.

Zu dem Android-Gerätemanager gibt es auch alternativ Apps. Diese haben den Vorteil, dass der Standort des Gerätes nicht an Google übertragen wird. Angesichts aktueller Spionagediskussionen ist dieser Aspekt nicht außer Acht zu lassen. Jedoch müssen diese alternativen Apps erst auf dem Handy installiert werden, wohingegen der Android-Gerätemanager in die Software integriert ist und über ein bereits bestehendes Google-Konto benutzt wird.

Eine dieser Alternativen stellt die Software „Prey“ dar. Im Verlust meines HTC One etc., kann ich mein Handy über den Pc verfolgen. Zudem ist es möglich das Gerät aus der Ferne zu sperren, einen Ton abzuspielen oder, wie bei „Mein iPhone orten“, eine Nachricht auf dem Display einzublenden. Sollte eine Frontkamera vorhanden sein, versucht „Prey“ ein Bild des Diebes einzufangen. Für ein Gerät ist dieser Dienst kostenlos. Ab mehreren Geräten wird eine monatliche Gebühr fällig.

Eine weitere Alternative ist die gratis App „Avira Free Android Security“ von AntiVir. Dazu notwendig sind der Download der App und eine Registrierung innerhalb dieser. Nach der Registrierung wird einem dann ein Link per Email zugeschickt, über den man auf eine Onlinekonsole geleitet wird. Über diese kann ein Ton des Handys abgespielt werden, das Handy kann über die Ferne gesperrt werden und es kann gelöscht werden, um sensible Daten vor Fremden zu schützen. Ebenfalls darüber kann das Handy geortet werden. Zudem können Finder über einen Knopfdruck eine E-Mail an den Besitzer senden.

            

Ein zusätzlicher Service bietet die App, indem Sie eine Blockierliste bereitstellt, worauf Nummern gesetzt werden könne. Von dieser Nummer empfangen Sie dann weder Anrufe noch Nachrichten. Zudem ist es möglich Virenscans auf dem Handy durchzuführen.

Sollte sich Ihr Mobiltelefon nicht orten lassen, da Sie eine solche App nicht nutzen oder das Handy ausgeschaltet ist, vergessen Sie nicht unbedingt die Simkarte sperren zu lassen, um zu vermeiden, dass der Dieb oder Finder auf Ihre Kosten weitertelefoniert. Kontaktieren Sie daher umgehend Ihren Netzbetreiber, um Ihre Simkarte sperren zu lassen.

Kundenhotline der Mobilfunkbetreiber:

Telekom: +49 (0)800 3 302202 (kostenlos) Kosten für eine neue Simkarte betragen momentan 29,95€. Die Telekom haftet ab den Zeitpunkt der Kartensperrung aber für missbräuchliches handeln mit Ihrer Simkarte.

Vodafone: +49 172 / 12 12

E-Plus: 0163-163-1140 oder online Sperren lassen. Eine neue Simkarte kostet einmalig 15€.

O2: 01804 055 282 (20ct/Anruf aus deutschen Festnetz) oder online. Kosten der Sperrung: Online: einmalig 5€, über die Hotline: einmalig 9,99€.

Ich nutze keine Ortungssoftware. Was kann ich tun?

Sollten Sie keine Ortungssoftware auf Ihrem Handy nutzen, so besteht zudem die Möglichkeit Ihr Telefon über den Mobilfunkbetreiber orten zu lassen. Aber auch hier muss das Telefon angeschaltet sein und in das Mobilfunknetz eingewählt sein. Dazu kann man sich oftmals online bei seinem Provider einloggen und einen Menüpunkt wie beispielsweise „Handyfinder“ (bei O2) auswählen. Daraufhin sollten Sie den Standort Ihres Gerätes angezeigt bekommen. Sollte es einen solchen Service bei Ihrem Mobilfunkanbieter nicht geben, wenden Sie sich telefonisch an ihn. Die Mitarbeiter werden dann eine Ortung veranlassen und Ihnen im Falle einer erfolgreichen Ortung den Standpunkt mitteilen.

Fernerhin sollten Sie im Vorfeld bereits die IMEI-Nummer ihres Handys notiert haben. Diese sollten Sie im Falle eines Diebstahls an die Polizei weitergeben, damit im Fall eines Fundes das Telefon eindeutig zugeordnet werden kann.

Wie erfahre ich die IMEI meines Handys?

Geben Sie die Tastenkombination *#06# ein und Ihnen wird umgehend die IMEI angezeigt.

                

Des Weiteren ist die IMEI bei den meisten Geräten hinter dem Akku zu finden. Außerdem steht sie in den meisten Fällen bei Kauf des Gerätes auf der Originalverpackung, sowie auf der Originalrechnung.

Sollte trotz aller Versuche ihr Handy verschwunden bleiben, denken Sie darüber nach, ob sie gegebenenfalls Passwörter oder Pins in Ihrem Handy gespeichert hatten. Sollte dies der Fall sein, ändern Sie umgehend die entsprechenden Passwörter und PINs!
Außerdem sollten Sie Fundbüros in Ihrer Umgebung kontaktieren, um in Erfahrung zu bringen, ob Ihr Handy angeben wurde. Jedoch sind die generellen Rückführquoten von Fundbüros sehr gering. Besonders gilt dies für Smartphones wie Samsung Galaxy S4, Samsung Galaxy S3, HTC One, LG Optimus, Nokia Lumia und iPhone, die sehr hochklassig angesiedelt sind.

Eine präventive Maßnahme: BringMeBack!

Bereits im Vorfeld sollten Sie ihr Handy gegen Verlust schützen. Dabei hilft Ihnen BringMeBack. Mit BringMeBack könne Sie ihr Handy durch einen Aufkleber schützen, der mit einem einmaligen Code versehen ist. Diesen Code registrieren Sie auf www.Bringmeback.de und geben gegebenenfalls einen Finderlohn an. Sollte nun jemand Ihr Handy auffinden, wird er auf die Homepage von BringMeBack geleitet und gibt den 6-stelligen Code ein; ihm wird der Finderlohn angezeigt und erhält nun die Möglichkeit anonym Kontakt zu Ihnen aufzunehmen. Der gesamte Service ist vollkommen kostenlos und ohne Folgekosten. Lediglich die Marker müssen im Onlineshop erworben werden. Speziell für Smartphones bietet BringMeBack unauffällige Marker in perfekter Form.